Prozessionsaltar 1 - Ecke Leuchtenbergstraße - Ringstraße

Der Ursprung der vier Prozessaltäre liegt im 17. Jahrhundert, in der Barockzeit. Sie stellen somit ein sichtbares öffentliches Zeichen der Gegenreformation dar. Die Prozessionsaltäre werden auch heute noch alljährlich am Fest Fronleichnam für die Gestaltung einer Prozession genutzt. Sie verweisen symbolisch auf das Sakrament der Eucharistie, das bei diesem Fest öffentlich präsentiert und gefeiert wird.


Der Prozessionsaltar Ecke Leuchtenbergstraße - Ringstraße (1704) ist die erste Station der Prozession am Fest Fronleichnam. Das Altarbild veranschaulicht symbolisch das Sakrament der Eucharistie.


Der Bildstock gegenüber, unterhalb des „Schorren“, zeigt deutlich die Ikonographie der „Heilig- Blut-Wallfahrt“ von Walldürn (errichtet im Jahre 1739 von Anna-Maria Zingiin). Er ist ein herausragendes Beispiel von zahlreichen Bildstöcken in der Region. Häufig lassen sich marianische Motive erkennen, die der Region den Beinamen „Madonnenländchen“ eingebracht haben.

Veranstaltungen


Notrufnummern



Notruf
112


Feuerwehr
112



Öffnungszeiten

  • Montag - Mittwoch
    07:30 - 12:30 Uhr
    13:15 - 16:30 Uhr
    Das Bürgerbüro ist Montag- und Mittwochnachmittag geschlossen.

  • Donnerstag
    07:30 - 12:30 Uhr
    13:15 - 18:00 Uhr

  • Freitag
    07:30 - 12:00 Uhr

IMPRESSIONEN
GRÜNSFELD UND ORTSTEILE

Stadt Grünsfeld | Hauptstraße 12 | 97947 Grünsfeld | Tel. | Fax 09346 9211-92 |